Willkommen bei MuchMarketing e. V..


Unsere Aufgabe ist die nachhaltige Verbesserung der Wirtschafts- und
Lebensqualität
von Gewerbetreibenden sowie allen Bürgerinnen und Bürgern
im bergisch schönen Much.

Im Jahre 2002 ist unser Verein aus dem Marketing- und Entwicklungskonzept
der Gemeinde entstanden. Wir stehen für die Förderung aller Bereiche - von
Wirtschaft über Ortskernentwicklung bis hin zum Tourismus, denn wir alle sind
Much
.

Auf den folgenden Seiten bekommen Sie einen Einblick in die vielfältigen
Aktivitäten
des MuchMarketing Vereins mit den bisher verwirklichten Projekten –
und vielleicht machen Sie demnächst ja auch bei uns mit!

Aktuell

+++

23.06.2017 Endlich ist es soweit: Kirmes in Much und Heufresserwettkämpfe

Ab heute geht es los: Das Kirmeswochenende mit den - weit über unsere Gemeindegrenzen hinaus bekannten - Heufresser-Wettkämpfen stehen vor der Tür. Hier der grobe Ablaufplan:

Freitag, ab 21 Uhr: LIVE NIGHT mit der "MAM" BAP Coverband und After Show Disco Party
Samstag, ab 20 Uhr: Heufresser-Nacht mit DJ Andi, Team-Vorstellung
Sonntag, ab 12 Uhr Traditionskirmes und Familientag, 13 - 18 Uhr: 7. Mucher Heufresserwettkämpfe
Montag, ab 20 Uhr große Open Air Disco Party, ab 22.30 Uhr: Großfeuerwerk

Infos wie z.B. die Details zu den einzelnen Wettkämpfen findet Ihr auf der Website der Mucher Heufresser: http://mucher-heufresser.de

+++

19.05.2017 15 Jahre MuchMarketing

Mitgliederversammlung, Neuwahlen und ein Resümee

Zehn neue Projekte plant MuchMarketing in 2017. Das berichtete Hubert Hülck bei der jährlichen Mitgliederversammlung im neuen TWH Kranichhöhe. Dahin hatte der Marketingverein seine Mitgliedsunternehmen eingeladen, nicht nur um den Haushaltsplan vorzulegen, sondern auch um Vorstandswahlen abzuhalten. Neben Schatzmeister Jürgen Neumann standen auch Vorstandsvorsitzender André Schmeis und die beiden Beisitzer Hartmut Erwin und Inga Sprünken zur Wiederwahl, die einstimmig erfolgte. Das Gleiche galt für die Kassenprüfer G. Wester und T. Fronczak.
Neumann stellte den Haushaltsplan für das aktuelle Jahr vor, in dem der Verein mit Einnahmen in Höhe von 19150 Euro rechnet. Dem stehen 20000 an Ausgaben gegenüber. Denn Much Marketing unterstützt wieder zahlreiche Projekte finanziell in der Gemeinde. „Wir machen sehr viel, aber wir reden nicht drüber“, sagte Geschäftsführer Karsten Schäfer. Dazu gehört etwa die Mucher Musiknacht, die Herausgabe einer Wander- und Freizeitkarte und des Much-Magazins, das in diesem Jahr wieder neu aufgelegt wird. Auch die Rathauserstürmung, der Textile Kunstwanderweg und die Heufresser-Wettkämpfe werden vom Marketingverein regelmäßig unterstützt.

Letztere finden in diesem Jahr nach zweijähriger Pause wieder parallel zur Heu-Kirmes statt. Vorstansmitglied Falko Hartmann, der die Wettkämpfe organisiert, berichtete von den aktuellen Planungen. Demnach werden am Kirmessonntag wieder acht Teams gegeneinander antreten. „15000 Euro haben wir als Sponsoring“, sagte Hartmann stolz und berichtete von den 55000 bis 60000 Umsatz, die die Wettkämpfe alle zwei Jahre generieren. Dabei sei eine schwarze Null immer das Ziel, so Hartmann, der das geplante Programm vorstellte. Das startet mit einer BAP-Coverband am Freitag. Am Samstag sorge eine andere Aufstellung des Zeltes für mehr Stimmung, als beim vergangenen Mal, so Hartmann, der zudem auf das „Schmankerl“, die Biathlon-auf-Schalke-Tour hinwies. Bei diesem mobilen Biatholon-Wettkampf, der samstags im Zelt und sonntags parallel zu den Heufresser-Wettkämpfen auf der Straße stattfindet, kann sich jeder in Geschicklichkeit, Ausdauer und Schnelligkeit messen.

Dass der Marketing in diesem Jahr seinen 15. Geburtstag feierte, darauf wies Geschäftsführer Schäfer hin. „Wir überlegen mal, was wir da machen“, sagte er und berichtete von dem erfolgreich absolvierten ersten Wirtschaftsforum, bei dem sich die Unternehmen aus dem Gewerbegebiet Bövingen im April zum Kennenlernen trafen. „Das war der Testlauf zum großen Wirschaftsforum“, sagte Schäfer. Von einem weiteren Unternehmertreffen in der Gesamtschule, in dem es darum gegangen war, die künftigen Praktikanten mit Unternehmen bekannt zu machen, die Praktikumsstellen haben, berichtete Schmeis. „Das soll künftig einmal jährlich stattfinden“, sagte er.
Schäfer fasste noch kurz zusammen, was MuchMarketing in den vergangenen Jahren alles angestoßen hatte. Dazu gehörte die Herausgabe von Kochbüchern ebenso wie die Einrichtung des Kneipp-Parks, des Lyrikwegs, des Heufresser-Maskottchens oder die Autoshow, die alle zwei Jahre im Wechsel mit den Heufresser-Wettkämpfen von MuchMarketing organisiert wird.

Inga Sprünken
Pressearbeit MuchMarketing e.V.

+++

20.04.2017 Ablauf Heufresserwettkämpfe am 25. Juni steht

Bald ist es soweit: das Heufresserwochenende mit Kirmes steht vor der Tür. Nach intensiven Planungen aller Spieleteams steht nun der konkrete Ablauf bzw. die einzelnen Spiele:

- Spiel 1.: „2-spännig um die Kurven“ (Wahnbachtalstraße)
- Spiel 2: „Auf zur Arbeit“ (Wahnbachtalstraße/Lindenhof)
- Okumenischer Segen + Begrüßung Bürgermeister (Lindenhof)
- Spiel 3: „“Hangeln über den Teich“ (Lindenhof)
- Spiel 4: „“Sautrogrennen“ (Lindenhof)
- Spiel 5: „Stille Post“ (Lindenhof)
- Spiel 6: „Heu einfahren/Biathlon“ (Lindenhof/Wahnbachtalstraße)
- "Der stärkste Heufresser" (parallel zur Auswertung)
- Spiel 7: „Heufresser füttern“ (Wahnbachtalstraße)
- Spiel 8: Der goldene Biss“ (Wahnbachtalstraße)
- Ende/Finale

Folgende Teams (8 Teams gesamt) haben sich bereits angemeldet:

- Bruno ́s Eleven
- Gerlekusener Heuschwänze
- Köriser Graskarpfen
- Heuräumer
- Thekensportler
Die anderen angekündigten Teams: bitte Anmeldung einreichen.

Alle weiteren Details erfahrt Ihr auf mucher-heufresser.de, mein-much.de oder facebook.

+++

03.04.2017 Ost und West beim Frühstück vereint

Knapp 40 Unternehmer aus dem Gewerbegebiet Bövingen trafen sich in den Räumen des Trans World Hotels Kranichhöhe (vormals Lindner) zum Kennenlernfrühstück. Dabei galt es, die Unternehmen im alten Teil östlich der L312 mit denen im neuen bekannt zu machen. Insgesamt 16 Gewerbegrundstücke sind in Bövingen-West entstanden und allesamt vermarktet, wie Norbert Büscher beim Frühstück verkündete. "Planungsprozesse dauern etwa 2,5 Jahre", sagte der Bürgermeister im Hinblick auf die von außen nicht immer sichtbaren Aktivitäten dort, wo sich unter anderem auch Unternehmen aus Bövingen-Ost angesiedelt haben, um sich zu erweitern. „Daher ist es an der Zeit, dass alle neuen Unternehmen sowie die Bestandsunternehmen auf einen aktuellen Kenntnisstand gebracht werden, um neue Netzwerke zu bilden oder alte Verbindungen zu festigen“, erklärte Beigeordneter Karsten Schäfer, gleichzeitig Geschäftsführer von MuchMarketing, die Idee zum Frühstück, zu dem die Gemeinde in Kooperation mit dem Marketingverein eingeladen hatte.

Der neue Wirtschaftsförderer Thomas Maffei berichtete dabei auch vom Integrierten Handlungs- und Entwicklungskonzeptkonzept (IHEK). „In Much könnten wir viele Gewerbeflächen vermarkten“, sagte Maffei und erklärte, dass im IHEK auch ein Gewerbeflächenkonzept enthalten sei. Im Rahmen des Handlungskonzeptes soll ebenfalls das Ortszentrum umgestaltet werden, wie Büscher ausführte. Beigeordneter Schäfer konkretisierte das am Beispiel des Kirchplatzes. Die damals gebaute Mauer solle zurück gebaut werden, damit der Platz zur Straße hin geöffnet werden kann, um ihn einladender zu machen und „neue Platzverhältnisse auf der Hauptstraße“ herbeizuführen. Gleichzeitig gab Schäfer einen Einblick in das „Dauerthema Breitbandausbau“. Das sei sehr komplex insbesondere in Bezug auf die Fördertöpfe. Was vor einigen Jahren noch „hochinnovativ“ und ein „Meilenstein“ gewesen sei, nämlich die Versorgung der Haushalte mit 2 Mbit, sei inzwischen zum „Stolperstein“ geworden, da diese Bandbreiten heute in keinster Weise ausreichen, um am „digitalen Leben“ teilzunehmen. Geplant sei langfristig, die Kupferkabel aus den 60er Jahren sukzessive durch Glasfaserkabel zu ersetzen.

Bis 2018 sollen die Kabelverzweiger zunächst einmal mit einem Glasfaserkabel verbunden werden, um schließlich alle Haushalte gleichmäßig mit einer Leistung von 30-50 Mbit/s zu versorgen. „Wir nutzen schon jetzt jede Straßenbaumaßnahme, um nutzbare Leerrohre zu verlegen“, erklärte der Beigeordnete. Auf die von MuchMarketing erstellte Gewerbe-Datenbank „WerWoWas“ wies Büscher hin und ermunterte die Unternehmen, sich dort zumindest mit einem kostenlosen Eintrag zu präsentieren, um eine bessere Vernetzung zu erreichen. Dazu soll auch die nächste Veranstaltung dienen. Beim nächsten Treffen geht es darum, sämtliche Mucher Unternehmer an einen Tisch zu bringen.

Inga Sprünken
Pressearbeit MuchMarketing e.V.

+++

27.03.2017 Heu und Spiele ohne Grenzen - Die Anmeldefrist für die Teams läuft

Wer kennt es noch - das Spiel ohne Grenzen? In den 60er- und 70er Jahren war diese beliebte Spielshow, bei der ausgewählte Mannschaften verschiedener Städte gegeneinander antraten, der Renner. Diese Zeiten sind lange vorbei, aber Wettkämpfe insbesondere im Sport sind nach wie vor brandaktuell. Mannschaften, die in durchaus sportlichen Disziplinen gegeneinander antreten, um festzustellen, wer der Schnellste, Stärkste und Pfiffigste ist, sind auch bei den in diesem Jahr wieder stattfindenden Heufresser-Wettkämpfen gefragt.
Wie immer werden parallel zur großen Heu-Kirmes Teile von Much am Sonntag, 25. Juni, zur Spielarena für die actionreichen Spiele, die zum siebten Mal stattfinden. Unterschiedliche Teams treten dabei im Kampf um den goldenen Heufresser gegeneinander an - ein Spaß für Jung und Alt. Auf die Gewinner wartet nicht nur jede Menge Anerkennung, sondern auch das eine oder andere Fässchen Bier. Jede Gruppe von mindestens sechs Personen kann mitmachen, egal ob Freundeskreis, Dorfgemeinschaft oder Verein. Jeder, der gerne feiert, Sportsgeist besitzt und Herausforderungen liebt, ist beim Heufresser-Wettkampf willkommen.

Um die Tradition zu bewahren, benötigt jedes Team einen Namen, ein Motto, einen Wettkampfsong und selbstverständlich einen selbstgebauten „Heuwagen“. Technische Vorgaben dazu und Beispiele von besonders gelungenen Exemplaren findet man auf der Heufresser-Homepage. Anmelden kann man sich bis zum 30. April 2017 auf dem Anmeldebogen, den man im Internet unter www.mucher-heufresser.de oder www.mein-much.de herunterladen kann. Weitere Infos gibt es auch auf der Facebook-Seite "Mucher Heufresser". Also, ran an das Spiel ohne Grenzen im Heu.

Falko Hartmann und Heufresser-Team Much-Marketing

Archiv Aktuelles